STUDIENGÄNGE MIT LEHRVERANSTALTUNGEN DES INSTITUTS

Bachelor
WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT (6 SEMESTER)
WIRTSCHAFTSINGENIEUR (6 SEMESTER)
Master
WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT (4 SEMESTER)
WIRTSCHAFTSINGENIEUR (4 SEMESTER)

UNSERE LEHRVERANSTALTUNGEN IM AKTUELLEN SEMESTER

  • Wintersemester 2022/2023

    Bachelor Wirtschaftswissenschaft

    Kompetenzbereich Betriebswirtschaftslehre

    • Non Profit und Public Management (271018)

      Termine:Lehrpersonen:
      Fr. 14:30 - 16:00 | I-342Bruns
      Inhalt:

      Ausgehend von Erklärungsansätzen zur Sektor-spezifischen Konstitution von Public und Nonprofit Organisationen werden Besonderheiten ihrer strategischen Führung entwickelt. Einen Schwerpunkt bilden dabei Formen der intersektoralen Zusammenarbeit zwischen Nonprofit Organisationen und Unternehmen oder staatlichen Institutionen. Auf dieser Grundlage werden zentrale Aufgabenfelder ihres Managements behandelt:

      • Public und Nonprofit Governance
      • Funktion und Rolle der strategischen Führung
      • Personal- und Spenden-Management
      • Rechnungs- und Rechenschaftslegung
      Literatur:

      Helmig, B.; Boenigk, S. (2017) Nonprofit Management, 2. Aufl., München.

    • Innovation und Lernen (271057)

      Termine:Lehrpersonen:
      Di. 12:45 - 14:15 | VII-002Piening
      Inhalt:

      Innovation- und Lernfähigkeit sind grundlegende Voraussetzungen für den Erfolg, das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit von Organisationen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung und damit verbundener Transformationsprozesse trifft diese Aussage heute mehr denn je zu. Entsprechend zielt die Veranstaltung darauf ab, theoretisch und empirisch gestützte Einblicke in die Innovations- und Lernprozesse von Organisationen zu vermitteln. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

      • Innovationsstrategien
      • Innovationsprozesse
      • Kreativitätsmanagement
      • Open Innovation
      • Patentstrategien
      • Lerntheorien
      • Lernprozesse und -barrieren
      Literatur:

      Hauschildt, J., & Salomo, S. (2011) Innovationsmanagement, 5 Aufl.,Vahlen.

      Levitt, B., & March, J. G. (1988) Organizational learning. Annual Review of Sociology, 14(1), 319-338.

      Schreyögg, G. (2008) Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung, 5. Aufl., Wiesbaden.

      Tidd, J. & Bessant, J. (2013) Managing Innovation: Integrating Technological, Market and Organizational Change, 5. Aufl., Wiley: Chichester.

    • Seminar Innovation und Lernen (271058)

      Termine:Lehrpersonen:
      BlockveranstaltungEsau, Naß
      Inhalt:

      Ziel des Seminars ist es, Studierenden Einblicke in aktuelle Problemstellungen organisationaler Innovations- und Lernprozesse zu geben und sie zu einer eigenständigen wissenschaftlichen Abschlussarbeit über ein Managementthema zu befähigen. Unter anderem werden folgende Themen bearbeitet:

      • Digitale Produkt- und Geschäftsmodellinnovationen
      • Open Innovation und Innovation Ecoystems
      • Lernen aus Fehlern
      • Inter-organisationale Lernprozesse
      • Entrepreneurial Learning
      Literatur:

      Chesbrough, H. (2010) Business Model Innovation: Opportunities and Barriers. Long Range Planning, 43(2–3): 354–363.

      Nambisan, S., Lyytinen, K., & Song, M. (2017) Digital Innovation Management: Reinventing Innovation Management in a Digital World. MIS Quarterly, 41(1): 223–238.

      Madsen, P. M., & Desai, V. (2010) Failing to learn? The effects of failure and success on organizational learning in the global orbital launch vehicle industry. Academy of Management Journal, 53(3), 451-476.

      Slater, S. F., Mohr, J. J., & Sengupta, S. (2014). Radical product innovation capability: Literature review, synthesis, and illustrative research propositions. Journal of Product Innovation Management, 31(3), 552-566.

      Bemerkungen:

      Die genauen Termine sowie Informationen zur Anmeldung werden über die jeweiligen Informationskanäle der Institute bekannt gegeben.

      Folgende Prüfungsleistungen sind in Gruppenarbeit (Gruppengröße = 2) zu erbringen:

      • Hausarbeit (15 Seiten +/- 10%): 70%
      • Präsentation der Hausarbeit (ca. 20 Minuten und 15 Minuten Diskussion): 30%

    Master Wirtschaftswissenschaft

    Kompetenzbereich (Area) Strategic Management

    • Qualitative Management Research 1 (378007)

      Termine:Lehrpersonen:
      Mo. 11:00 - 12:30 | I-301Belte
      Inhalt:

      The course provides participants with in-depth knowledge on the following issues of qualitative management research:

      • how to design a qualitative study
      • how to build a conceptual framework
      • how to formulate research questions
      • how to sample/collect qualitative data
      • how to code and display qualitative data
      • how to analyze data and drawing conclusions
      Literatur:

      Ridder, Hans-Gerd (2020). Case Study Research. Approaches, Methods, Contribution to Theory, Second Edition, Augsburg München. Hampp.

    • Strategisches Human Resource Management (378011)

      Termine:Lehrpersonen:
      Mi. 11:00 - 12:30 | I-342Piening
      Inhalt:
      • Personalstrategien
      • Arbeitsgestaltung
      • Strategische Personalplanung und Talent Management
      • Personalrekrutierung und -auswahl
      • Performance Management
      • Personalentwicklung
      • Entlohnung und Anreizgestaltung
      Literatur:

      Ridder, H.-G. (2015). Personalwirtschaft. 5. Auflage. Stuttgart. Kohlhammer.

      Wright, P. M., & McMahan, G. C. (1992). Theoretical perspectives for strategic human resource management. Journal of Management, 18(2), 295-320.

      Delery, J. E., & Roumpi, D. (2017). Strategic human resource management, human capital and competitive advantage: is the field going in circles?. Human Resource Management Journal, 27(1), 1-21.

      Jiang, K., & Messersmith, J. (2018). On the shoulders of giants: A meta-review of strategic human resource management. The International Journal of Human Resource Management, 29(1), 6-33.

      Bemerkungen:

      Die Veranstaltung kann nicht belegt werden, wenn bereits Leistungspunkte im Modul "Kolloquium Cases in Organizational Behavior and Human Resource Management" (378067) erworben wurden.

      Von den Teilnehmenden wird erwartet, dass sie in Gruppenarbeit praxisnahe Fallstudien bearbeiten und im Rahmen der Veranstaltung präsentieren. Die schriftliche Ausarbeitung und Präsentation der Fallstudie machen 50% der Note aus. Die übrigen 50% entfallen auf individuelle Leistungen, die durch kleine Tests im Rahmen der Veranstaltungen und eine schriftliche Ausarbeitung erbracht werden.

      Die Teilnehmendenzahl der Veranstaltung ist auf 32 begrenzt.

    • Nonprofit and Public Management: Human Resource Management (378017)

      Termine:Lehrpersonen:
      Mi. 16:15 - 17:45 | VII-004Bruns, Naß
      Inhalt:

      Theoretical approaches are introduced that address the specific characteristics of management and leadership in Public and Nonprofit organizations. The template for course discussions is the concept of Public Service Motivation, which introduces specific assumptions about leadership and performance behavior into HRM research in the realm of Nonprofit and Public management. Essential roles and responsibilities of HR management are outlined and discussed, such as the antecedents and consequences of Public Service Motivation, the uncertainty of performance effects or the relevance and impact of extrinsic incentives.

      Literatur:

      Perry, J. L., & Hondeghem, A. (Eds.). (2008). Motivation in Public Management: The Call of Public Service. Oxford University Press.

      Vandenabeele, W., Leisink, P. & Knies, E. (2013): Public Value Creation and Strategic Human Resource Management. Public Service Motivation as a Linking Mechanism. In: Leisink, P., Boselie, P., van Bottenburg, M. & Hosking, D. (Eds.): Managing Social Issues: A Public Values Perspective, Edward Elgar: Cheltenham/UK, Northampton, MA/USA, 37–54.

      Further information about the course will be provided via Stud.IP.

    • Master-Kolloquium PUA (378058)

      Termine:Lehrpersonen:
      BlockveranstaltungPiening
      Inhalt:

      Studierende, die am Institut für Personal und Arbeit ihre Masterarbeit schreiben, stellen im Rahmen des Masterkolloquiums ihr Thema und den aktuellen Bearbeitungsstand (z.B. Forschungsfrage, Untersuchungsdesign) zur Diskussion. Ziel dieser interaktiven Blockveranstaltung ist es, mögliche Problemfelder in der Konzeption und Umsetzung der Arbeit frühzeitig zu identifizieren und den Masteranden Hinweise für die weitere Bearbeitungszeit zu geben. Ergänzend zur Präsentation im Masterkolloquium sollen die Studierenden eine ca. dreiseitige schriftliche Ausarbeitung ihrer Forschungsfrage und ihres Forschungskonzeptes (Exposé) anfertigen.

      Bemerkungen:

      Das Institut betreut Masterarbeiten zu aktuellen Problemstellungen in den Bereichen 1) Human Resource Management und Organizational Behavior, 2) Innovation und Lernen sowie 3) Public und Nonprofit Management. Studierende haben die Möglichkeit, entweder ein vorgegebenes Thema (eine Liste mit Themen wird vor jeder Anmeldephase bekanntgegeben) oder nach vorheriger Absprache ein selbstgewähltes Thema zu bearbeiten. Sowohl empirische (z.B. in Kooperation mit Unternehmen) als auch konzeptionelle Arbeiten sind möglich.

      Wenn Sie Ihre Masterarbeit am Institut für Personal und Arbeit schreiben möchten, können Sie sich jedes Jahr vom 01.01.-21.01. dafür anmelden. Für Studierende, die diese Hauptanmeldephase aufgrund eines Auslandssemesters, Praktikums oder sonstiger Gründe nicht wahrnehmen können (dies müssen Sie vorher mit dem Studiendekanat abstimmen), gibt es eine 2. Anmeldephase vom 01.07.-21.07.

      Das Master-Kolloquium findet ca. 6 Wochen nach Beginn der Bearbeitungsphase als externe Blockveranstaltung statt. Der genaue Zeitpunkt des Masterkolloquiums wird den Studierenden nach Annahme am Institut zeitnah mitgeteilt.

    • Theorien der Organisations- und Personalforschung (378062)

      Termine:Lehrpersonen:
      Mi. 14:30 - 16:00 | I-401Piening
      Inhalt:
      • Klassische Organisationstheorien
      • Verhaltenswissenschaftliche Entscheidungstheorie
      • Situativer Ansatz
      • Neue Institutionenökonomik
      • Evolutionstheoretische Ansätze
      • Neo-Institutionalismus
      • Intepretative Theorien (z.B. Organisationskulturen)
      • Psycholgische und sozialpsychologische Theorien
      • Strategische Managementtheorien
      Literatur:

      Kieser, A. & Ebers, M. (2014) Organisationstheorien, 7. Aufl., Stuttgart et al.

      Perrow, C. (1973) The short and glorious history of organizational theory. Organizational Dynamics, Summer: 1-15.

    • Seminar Teammanagement (378063)

      Termine:Lehrpersonen:
      BlockveranstaltungPiening, Zentgraf
      Inhalt:
      • Arten von Teams (z.B. virtuelle und temporäre Teams)
      • Teamdesign (z.B. Diversität)
      • Führung von Teams
      • Kohäsion, Vertrauen und Identifikation in Teams
      • Negative Facetten der Teamarbeit (z.B. Konflikte)
      • Ergebnisse der Teamarbeit (z.B. Innovation)
      Literatur:

      Robbins, S. P., & Judge, T. A. (2012) Organizational Behavior, 15. Aufl., Prentice Hall.
      Mathieu, J., Maynard, M. T., Rapp, T.; Gilson, L. (2008) Team effectiveness1997-2007: A review of recent advancements and a glimpse into the future. Journal of Management, 34, 410–476.

      Bemerkungen:

      Die genauen Termine sowie Informationen zur Anmeldung werden über die jeweiligen Aushänge oder Informationskanäle der Institute bekannt gegeben.

      Folgende Prüfungsleistungen sind in Gruppenarbeit (Gruppengröße = 2) zu erbringen:

      • Hausarbeit (15 Seiten +/- 10%): 60%
      • Präsentation der Hausarbeit (ca. 20 Minuten Vortrag und 15 Minuten Diskussion): 30%
      • Co-Referat zu der Hausarbeit einer anderen Gruppe (ca. 5 Minuten Feedback): 10%

      Bei allen Terminen des Seminars wird die Anwesenheit der Studierenden vorausgesetzt!

    • Aktuelle Themen des Human Resource Managements (378077)

      Termine:Lehrpersonen:
      Do. 14:30 - 16:00 | I-332Kandel, Zentgraf
      Inhalt:

      Im Zentrum der Veranstaltung steht die Auseinandersetzung mit der Fragestellung, was Arbeit für uns als Individuen bedeutet, wie sich dies im Laufe der letzten Jahrzehnte verändert hat, wie wir in Zukunft arbeiten wollen, mit welchen Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten neue Arbeitsformen verbunden sind und wie „New Work“ im heutigen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem umgesetzt wird oder künftig umgesetzt werden kann. Hierzu werden in Themenblöcken insbesondere folgende Inhalte bearbeitet:

      • Modelle der (Selbst-)Organisation und Führung
      • Arbeitsplatz- und Arbeitszeitdesign
      • Vergütung und Anreizsysteme
      • New Work im Makrokontext von Wirtschaft, Politik, und Gesellschaft
      Literatur:

      Hackl, B., Wagner, M., Attmer, L., & Baumann, D. (2017) New Work: Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt: Management-Impulse, Praxisbeispiele, Studien. Springer-Verlag.

      Leslie, L. M., King, E. B., & Clair, J. A. (2019) Work-life ideologies: The contextual basis and consequences of beliefs about work and life. Academy of Management Review, 44(1), 72-98.

      Parker, S. K., & Grote, G. (2020) Automation, algorithms, and beyond: Why work design matters more than ever in a digital world. Applied Psychology. 0(0), 1-45.

      Delbridge, R., & Sallaz, J. J. (2015) Work: Four worlds and ways of seeing. Organization Studies, 36(11), 1449 -146

      Bemerkungen:

      Die genauen Termine sowie Informationen zur Anmeldung werden über die jeweiligen Aushänge/Ankündigungen und nach Anmeldung über Stud.IP bekannt gegeben.

      Die Prüfungsleistung besteht aus einer Gruppen- und einer Individualleistung:

      • Gruppenleistung: Präsentation (50%)
      • Individualleistung: schriftliche Ausarbeitung (50%)

      Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Von den Studierenden wird erwartet, anspruchsvollere englischsprachige Texte verstehen, einordnen, und kritisch hinterfragen zu können. Die schriftliche Ausarbeitung kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden.

    • Gründungsworkshop (378089)

      Termine:Lehrpersonen:
      Blockveranstaltung undEsau, Foege, Jaeschke, Maibaum
      Inhalt:

      Dieser Kurs bietet vertiefende Einblicke in die Unternehmensgründung. Dabei geht es um das Verständnis der theoretischen Grundlagen, der zugrundeliegenden Methodik und der allgemeinen Denkweise, die notwendig ist, um ein Unternehmen zu gründen. Im Rahmen dieses Kurses haben Sie die Möglichkeit, praxisrelevante Gründungsmethoden kennen zu lernen und anhand einer Produkt- oder Dienstleistungsidee anzuwenden.
      Während der fünftägigen Blockveranstaltung entwickeln Sie in Ihrer Gruppe ein Geschäftsmodell für eine vorgegebene Produktidee und lernen, wie Sie einer eigenen Idee aus dem Studium gründen können. Die Veranstaltungen bestehen aus einer Mischung aus klassischen Vorlesungen (theoretische Grundlagen), Geschäftsmodellsentwicklung (Anwendung) und Präsentationen.

      Literatur:
      • Smith, J. K., & Smith, R. L. (2019). Entrepreneurial Finance: Venture Capital, Deal Structure & Valuation. Stanford University Press.
      • Spinelli, S., Ensign, P. C., & Adams, R. J. (2014). New venture creation. McGraw-Hill Ryerson.
      • Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2010). Business model generation: a handbook for visionaries, game changers, and challengers (Vol. 1). John Wiley & Sons.
      Bemerkungen:

      Inhalt: In diesem Modul arbeiten Teilnehmende in Gruppen von 3-5 Mitgliedern zusammen, um gemeinsam zu einer abgesteckten Idee ein Geschäftsmodell zu entwickeln und in einen Gründungsantrag zu überführen. Anschließend werden die Ergebnisse in Form einer Präsentation und einer Hausarbeit festgehalten. Der Workshop bereitet somit auf eine mögliche Unternehmensgründung nach dem Studium vor.

      Prüfung: Es gibt zwei Prüfungskomponenten: (1) Eine Präsentation (50%) und (2) eine Hausarbeit (50%). Insbesondere die Hausarbeit simuliert das Verfassen eines möglichen Förderungsantrags zur Ausgründung aus dem Studium.

      Anmeldung: Der Kurs ist auf 30 Teilnehmende beschränkt. Die Anmeldung erfolgt in einem mehrstufigen Prozess. (1) Bitte tragen Sie sich in den Stud.IP-Kurs ein. (2) Dort erhalten Sie weitere Information zur Anmeldung durch ein Formular. (3) Sollten sich mehr als 30 Interessent:innen registrieren, werden die Plätze per Los vergeben.

      Sonstiges: Der Kurs findet im Block in der Woche vor Vorlesungsbeginn statt. Um die reibungslose Durchführung des Workshops gewährleisten zu können und um der intensiven Teamarbeit gerecht zu werden, ist die Anwesenheit über den gesamten Veranstaltungszeitraum ausdrücklich empfohlen. Falls Sie dieser Empfehlung nicht nachkommen können, bitten wir Sie, den Platz für andere Studierende freizuhalten.

    Nebenfachstudium

    Betriebswirtschaftslehre

    • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre I (76001)

      Termine:Lehrpersonen:
      Do. 16:15 - 17:45 | VII-002Bruns
      Inhalt:
      • Grundbegriffe der Betriebswirtschaftslehre
      • Unternehmen und Märkte
      • Unternehmertum, Unternehmensführung und Unternehmenserfolg
      • Strategisches Management
      Literatur:

      Aktuelle Informationen (Semestertermine, Themenübersichten, Literatur) werden jeweils zu Beginn des Semesters über Stud.IP bereitgestellt.

      Bemerkungen:

      Die Modulprüfung ist eine Klausur (60 Minuten) und findet im Regelfall in der letzten Vorlesungswoche statt. Bei Nichtbestehen kann eine Wiederholungsprüfung am Anfang des folgenden Semesters absolviert werden. Informationen zum Anmeldeverfahren für die Prüfung werden über Stud.IP bereitgestellt. Studienleistungen (z.B. Referate) werden nicht angeboten.

    • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre II (76002)

      Termine:Lehrpersonen:
      Fr. 09:15 - 12:30 (14-tägig) | VII-002Bruns
      Inhalt:
      • Konzeptionelle Grundlagen des Marketings
      • Marktorientierte Unternehmensführung
      • Marktforschung
      • Absatzpolitische Instrumente des Marketings
      Literatur:

      Aktuelle Informationen (Semestertermine, Themenübersichten, Literatur) werden jeweils zu Beginn des Semesters über Stud.IP bereitgestellt.

      Bemerkungen:

      Die Veranstaltung findet von 10:15-11:45 statt.

      Die Modulprüfung ist eine Klausur (60 Minuten) und findet im Regelfall in der letzten Vorlesungswoche statt. Bei Nichtbestehen kann eine Wiederholungsprüfung am Anfang des folgenden Semesters absolviert werden. Informationen zum Anmeldeverfahren für die Prüfung werden über Stud.IP bereitgestellt. Studienleistungen (z.B. Referate) werden nicht angeboten.

Alle Lehrveranstaltungen des Instituts

WEITERE INFORMATIONEN UND HINWEISE IM STUDIUM

Abschlussarbeiten